Foto: Condrobs e.V. (Ausschnitt)

Condrobs würdigt Zivilcourage!
WiesnGentleman 2019 hilft dementer Wiesnbesucherin

Bereits zum 3. Mal kürte Condrobs in diesem Jahr den „WiesnGentleman“. Ausgezeichnet wird mit Peter B. ein Wiesnbesucher, der sich stark macht für gegenseitige Hilfe und ein friedliches Feiern. Dies sind die wesentlichen Schwerpunkte der Aktion WiesnGentleman und der Streetwork im Umfeld des Oktoberfestes, mit der Condrobs auf große Resonanz stößt. Vor allem Wiesngänger*innen bestätigen, wie notwendig dieses Engagement ist.

Was zeichnet einen echten WiesnGentleman aus?

Aufmerksamkeit und Zivilcourage hat viele Gesichter – ob als Hilfe in brenzligen Situationen oder als Eintreten für Anstand und Respekt im Umgang miteinander: Wer sich für eine friedliche Wiesn stark macht, Respekt und Zivilcourage zeigt, der ist ein echter WiesnGentleman.

Prominente Jury sucht Gewinner aus

Mit Stefan Murr (Schauspieler), Johanna Bittenbinder (Schauspielerin), Robert Greil (Hirmer Herrenmode), Max von Thun (Schauspieler), Hannes Ringlstetter (Kabarettist und Schauspieler) und Christian Wittstadt (Leiter der Wiesnwache der Münchner Polizei) war die Jury auch in diesem Jahr wieder prominent besetzt. Sie wählte unter den zahlreichen Einsendungen die Geschichte von Peter B. aus, der auf dem Oktoberfest einer hilfsbedürftigen Wiesnbesucherin geholfen hat.

Der WiesnGentleman 2019

Peter B. fiel mitten im Gedränge der Wiesn eine ältere Dame auf, die orientierungslos wirkte. Die Menschen um sie herum sahen sie neugierig an, keiner bot Hilfe an. Der 32-Jährige sprach die Dame an, bekam jedoch keine Antwort. Sie lächelte glücklich wie ein Kind, als sie seine gestrickten Hosenträger entdeckte. Auf seine erneute Frage, wen sie suche, antwortete die Dame: „Ich weiß es nicht mehr …“
Peter B. setze sich mit ihr in ein Zelt und bat sie um Erlaubnis, ihre Taschen zu öffnen, um eine Adresse ausfindig zu machen. In der Tat fand sich in ihrer Jacke ein Zettel: „Ich bin Margarethe und bin dement … Falls Sie meine Mutter aufgefunden haben, rufen Sie bitte an.“
Peter B. griff sofort zum Handy und informierte den Sohn, der sichtlich erleichtert und gerührt war, seine Mutter friedlich in Begleitung ihres Beschützers inmitten der Feiernden wiederzufinden.

Preisverleihung am 4. Oktober 2019

Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter zeichnete Peter B. am 4. Oktober 2019 in der Käfer Wiesn-Schänke aus. Er erhielt ein Hirmer-Wiesn-Outfit. Drei weitere Bewerber durften sich über Wiesngutscheine freuen. Ein herzlicher Dank gilt den Sponsoren, Käfer und Hirmer, die die feierliche Preisverleihung möglich machten.

Rund um die Aktion „WiesnGentleman“

Für die Aktion „WiesnGentleman“ unter der Schirmherrschaft von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter werben die Mitarbeiter*innen von Condrobs täglich von 15 bis 19 Uhr am Esperantoplatz vor dem Eingang zum Oktoberfest. Sie sensibilisieren die Besucher*innen dafür, im Miteinander gegenseitig die Grenzen zu wahren. An den Wochenenden und vor dem Feiertag sind abends Streetworker*innen von Condrobs im Umfeld der Festwiese unterwegs und helfen insbesondere jungen Wiesn-Besucher*innen in Schwierigkeiten mit Sofortmaßnahmen: Sie machen Freund*innen ausfindig, beruhigen in schwierigen Situationen, besprechen den sicheren Nachhauseweg, rufen bei Bedarf Polizei, Rettungsdienst oder vermitteln zur „Sicheren Wiesn“.

Weitere Informationen unter: www.wiesngentleman.de

Über Condrobs
Condrobs ist einer der größten überkonfessionellen Träger für soziale Hilfsangebote in Bayern. Condrobs hilft benachteiligten Menschen und ihren Angehörigen. Die Schwerpunkte der Arbeit des Vereins sind Prävention und Suchthilfe. Darüber hinaus ist der Condrobs e.V. in der Kinder- und Jugendhilfe und in der Migrationsarbeit tätig.
Condrobs ist auch Ausbilder und bietet betreute Arbeitsplätze für Menschen, die nach einer schwierigen Lebensphase wieder ins Arbeitsleben zurückkehren wollen.
Weitere Informationen unter www.condrobs.de