Bayerns Bauminister Christian Bernreiter im PresseClub

Wohnen und Verkehr: Wahlentscheidende Themen in Bayern?

Neue Besen kehren gut – gilt das auch in der Politik? In Bayern sind Landräte kleine Könige, Christian Bernreiter war in Deggendorf in 20 Amtsjahren ungemein beliebt und galt immer als Kandidat für höhere Weihen.

Jetzt ist der CSU-Politiker seit Februar Staatsminister für Wohnen, Bau und Verkehr. Wie geht er mit dem Wohnraummangel in den Städten um? Und dem teilweisen Leerstand auf dem Land? Ist das Einfamilienhaus noch zeitgemäß? Kann man stärker in die Höhe bauen? Muss man den Fachkräftemangel am Bau wie eine Naturerscheinung ertragen? Welche Pläne hat Bernreiter beim Verkehr und wie sehr schmerzt es, dass in Berlin kein CSU-Verkehrsminister mehr sitzt? Welche Verkehrsmittel benutzt er selbst am liebsten? Ist die bayerische Autoindustrie auf dem richtigen Weg? Und welche Rezepte hat Bernreiter im Kampf gegen die AfD, die im Kreis Deggendorf immer stark war? Kann man AfD-Wähler wieder zur CSU und anderen Parteien zurückholen?

Diese und andere Fragen diskutierte der Minister am 13. Mai 2022 mit PresseClub-Vorstandsmitglied Manfred Otzelberger.



Text (bearbeitet) und Video: PresseClub München e.V.


PresseClub-Gespräch mit Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm


Info beim PresseClub-München e.V.



Video: PresseClub München e.V.


Bundespräsident a. D. Joachim Gauck im Münchner PresseClub

Als Bundespräsident (2012 bis 2017) musste Joachim Gauck jede Äußerung staatsmännisch abwägen, aber nun, so sagt er selbst, müsse er „nicht mehr auf jedes Wort achten“. Eine gute Voraussetzung für eine lebhafte und spannende Diskussion mit dem ehemaligen Staatsoberhaupt. Sie fand am 14. Oktober 2021 im Münchner PresseClub statt.

Video: PresseClub München e.V.

Gerade in dieser politisch wie gesellschaftlich heraufordernden Zeit gibt es ausreichend diskussionswürdige Themen: Hat die jüngste Bundestagswahl das Ende der Volksparteien eingeläutet? Wird unser demokratisches System dadurch instabil, wie in Ländern rings um Deutschland längst zu beobachten? Gefährden Querdenker, Impfgegner und AfD den Zusammenhalt der Gesellschaft, wenn sie die Autorität staatlicher Institutionen anzweifeln und sogar bekämpfen? Was hält unsere Gesellschaft überhaupt noch zusammen und wie groß sind bereits die Fliehkräfte?

Das intensive Gespräch mit Bundespräsident a. D. Joachim Gauck moderierte der PresseClub-Ehrenvorsitzende Peter Schmalz.

Ampel oder Jamaika? Dr. Ursula Münch und Dr. Roman Deininger diskutieren die Folgen des Wahlsonntags

Am 29. September 2021, nur drei Tage nach der Bundestagswahl, mit der die Ära Merkel endet, wurde im Münchner PresseClub über den Ausgang und die Folgen des Wahlsonntags diskutiert. Gäste waren die Direktorin der Politischen Akademie Tutzing, Prof. Dr. Ursula Münch, und der Chefreporter der Süddeutschen Zeitung, Dr. Roman Deininger.

Video: PresseClub München e.V. / Foto: Michael Lucan

Ist der Wahlsieg der SPD, den fast alle Umfragen vorhergesagt haben und der vor wenigen Monaten noch höchst unwahrscheinlich erschienen war, allein ein Erfolg ihres Kanzlerkandidaten Olaf Scholz? Gelingt ihm nun eine rot-grün-gelbe Ampel, die der SPD den Weg ins Kanzleramt öffnet? Und endet nach dem historischen Absturz der Union die politische Karriere ihres Kandidaten Armin Laschet oder kann er sich doch noch in eine Jamaika-Koalition retten?
Lassen sich die Grünen von der Union mit Personalversprechen weg von der SPD locken? Oder verabreden FPD und Grüne ein Bündnis mit der SPD?
Und nicht zuletzt: Welche Auswirkungen hat das auch für die CSU enttäuschende Ergebnis auf die Bayernwahl in zwei Jahren?

Die Diskussion wurde vom Ehrenvorsitzender des PresseClubs Peter Schmalz gemeinsam mit dem Vorstandsmitglied Manfred Otzelberger moderiert.

(Quelle/Text: PresseClub München e.V.)

„Demenz – Dem Vergessen neu begegnen“ (Bayerische Demenzwoche)

Video: PresseClub München

In Deutschland leben 1,6 Millionen Menschen mit Demenz. Laut der Deutschen Alzheimer Gesellschaft kommen täglich 900 Neuerkrankungen hinzu. Demenz ist eine Krankheit, die nicht nur die Erkrankten selbst, sondern auch das familiäre Umfeld stark fordert. Mit teils immensen Folgen für Angehörige: Überlastung, Vereinsamung, körperliche Beschwerden bis hin zu Burn-out. Dabei werden Angehörige inzwischen vielfältig unterstützt, wie etwa mit gemeinsamen Urlauben, Konzerterlebnissen oder Coachings. Diese Angebote werden jedoch noch viel zu wenig in Anspruch genommen, bedauern Expert*innen. Zugleich setzen Forscher*innen auf digitale Innovationen, mit denen Betroffene im Alltag dem Vergessen neu begegnen könnten.

Am Vortag des Welt-Alzheimertags diskutierte Bayerns Gesundheits- und Pflegeminister Klaus Holetschek als Initiator der Bayerischen Demenzwoche 2021 mit Dr. Katharina Bürger, Vorsitzende Alzheimer Gesellschaft München sowie Studienleiterin am Institut für Schlaganfall- und Demenzforschung, LMU Klinikum, Désirée von Bohlen und Halbach, 1. Vorsitzende Desideria Care e. V., München, und Prof. Dr. Johannes Ebke, Hochschule München, Fakultät für Informatik und Mathematik, Digital Transformation Lab der Hochschule München und am Strascheg Center for Entrepreneurship (SCE), über konkrete Maßnahmen sowie neu Lösungsansätze zur Verbesserung der Lebenssituation von Menschen mit Demenz und ihren Familien.

Das PresseClub-Forum wurde von PresseClub-Vorstandsmitglied Petra Schmieder moderiert. Co-Moderatorin für Fragen aus dem YouTube-Chat war PresseClub-Vorstandsmitglied Nelli Hennig.
Quelle/Text: PresseClub München

Norbert Röttgen im PresseClub München

Norbert Röttgen war am 23. Juli 2020 zu Gast im PresseClub München. Was alle interessierte: seine Kandidatur als CDU-Chef, und was er dazu zu sagen hatte. Weitere Themen: 5G-Ausbau und Huawei, Corona-Virus und vieles mehr.

Sehen Sie hier den Mitschnitt des PresseClub-Gesprächs:

Hinweis: Im PresseClub-Gespräch wurden einige Aussagen von Norbert Röttgen „Unter drei“ getroffen. Diese Passagen wurden aus dem Mitschnitt gelöscht.

© Internationaler PresseClub München e.V. (Youtube-Video)

Katrin Habenschaden – Bekommt München eine grüne Oberbürgermeisterin?

Am 15. März wählen die Münchner nicht nur einen neuen Stadtrat, sie entscheiden zugleich auch darüber, wer künftig an der Spitze der Stadt stehen wird: Weiterhin der bisherige Oberbürgermeister Dieter Reiter oder eine seiner beiden aussichtsreichsten Herausforderinnen, die CSU-Kandidatin Kristina Frank oder ihre grüne Konkurrentin Katrin Habenschaden?
In den vergangenen Monaten war Oberbürgermeister und Kristina Frank bereits zu Gast im PresseClub, nun war auch Katrin Habenschaden zum PresseClub-Pressegespräch eingeladen und besuchte den PresseClub am 9. Januar.

PresseClub-Gespräch mit OB-Kandidatin Katrin Habenschaden (B’90/GRÜNE) … ausgewählte Fragen & Antworten
Moderation: Peter Schmalz, PresseClub-Vorsitzender

Katrin Habenschaden ist 41 Jahre alt, in Nürnberg geborgen, und sie ist die neue Hoffnung der Münchner GRÜNEN. Und so sei es der „Wahlkampf ihres Lebens“, sagt Katrin Habenschaden und sieht tatsächlich eine Chance, das Amt der Münchner Oberbürgermeisterin für sich zu gewinnen. Weil es diese Chance für die GRÜNEN und für sie ganz persönlich gebe, eine Chance, „die es in München so noch nie gegeben hat“.
Im ersten Wahlgang gegen den regierenden OB mehr als 50% zu erreichen, dass dürfte schwierig sein, aber in die Stichwahl zu kommen, das sei möglich. Und: „Die GRÜNEN wurden in den vergangenen zwei Wahlen, der Europawahl und auch der Landtagswahl, hier in München stärkste Kraft“. Die Chance auf eine Stichwahl sei durchaus realistisch.


Audio-Mitschnitt des Presse-Gesprächs [1 Std. 30 min]

      Mitschnitt, 1:30:00 min

Ministerpräsident Dr. Markus Söder (CSU) im Münchner PresseClub

Bringt eine neuen Revolution Bayern an die Weltspitze? PresseClub-Gespräch (18.11.2019 10:30) mit Ministerpräsident Dr. Markus Söder. Eine lebendige Debatte mit dem Bayerischen Ministerpräsidenten und CSU-Chef, der seit genau einem Jahr Bayerns erste schwarz-orange Koalition mit den Freien Wählen führt.

Die Diskussion moderiert PresseClub-Vorsitzender Peter Schmalz.

OB-Wahl in München 2020: schickt die CSU eine Frau ins Rennen?

PresseClub-Gespräch mit Kristina Frank, Kommunalreferentin und designierte OB-Kandidatin der CSU, Foto: Hans Schultheiß

Sie ist das neue, junge Gesicht der Münchner CSU: Kristina Frank, 38 Jahre jung und seit August 2018 Kommunalreferentin der Landeshauptstadt, will im nächsten Jahr die erste Münchner Oberbürgermeisterin werden. In wenigen Wochen soll sie von ihrer Partei zur OB-Kandidatin nominiert werden.

Video des Pressegesprächs (1:05 h):

Video: Hans Schultheiß

Kristina Frank zu Gast im Münchner PresseClub, links: Peter Schmalz, Vorsitzender, Foto: Hans Schultheiß

Als Kommunalreferentin ist sie Münchens Innenministerin und Chefin von über 2.000 Mitarbeitern, ist zuständig für Müll und Immobilien, für Ausländer und Asyl, für den Viktualienmarkt und die Neugestaltung der Großmarkthalle. Wo sieht sie die größte Herausforderung: Beim Mangel an Grundstücken für neue Wohnungen, in der noch immer steigenden Zahl an Flüchtlinge in der Stadt oder das immer größere Gedränge in der Stadt? Ist das Mammutressort für Kristina Frank ein gutes Sprungbrett für noch höhere Aufgaben? Oder bleibt sie Zählkandidatin gegen den amtierenden OB Dieter Reiter? Die Diskussion moderiert PresseClub-Vorsitzender Peter Schmalz.

Quelle: PresseClub München e.V.