50 Jahre 1968
Nicht eingelöste Forderungen – Interview mit Alice Schwarzer

Alice Schwarzer (10/2010)Foto: Michael LucanAlice Schwarzer, Stimme der Frauenbewegung in Deutschland und Chefredakteurin der Zeitschrift „Emma”, spricht über ihr ganz persönliches ’68 und die Herausforderungen der Frauen heute – vom Kampf gegen den Schleier bis hin zu #metoo. Am Donnerstag, 17. Mai 2018, diskutiert sie auf dem Grünen Sofa des Goethe-Instituts Rom mit der Schriftstellerin, Aktivistin und Freundin Dacia Maraini. Autorin Das Interview wurde geführt von Elisa Costa. Elisa Costa, Pressereferentin des Goethe-Instituts Italien, hat an der Universität Rom Sapienza Ger­ma­nis­tik studiert. Auf­ge­wachsen in der Schweiz und in Afrika, hat sie außer­dem für vers

Bayerns GRÜNE: Wohin geht die Türkei mit Erdoğan?

„Üblicherweise ist das so, dass ein Diktator, sagt: Wer nicht für mich ist, ist gegen mich. Bei Erdoğan kommt etwas anderes dazu. Er sagt, wer nicht für mich, ist gegen die ‚demokratische Türkei’, ist gegen den Staat. Also: alle, die ihm nicht zujubeln, werden als Staatsfeinde (angesehen), dazwischen gibt es nichts. Und damit haben wir natürlich eine Situation, die eine Demokratie wie unsere oder die EU nicht zulassen darf: Dass jemand nicht jetzt den Konflikt zwischen politischen Positionen ausmacht, sondern den Konflikt zwischen sich als Person ... und alle anderen sind Staatsfeinde.“ Eike Hallitzky, Landesvorsitzender von Bündnis90/Die Grünen am Freitagvormittag letzter Woche auf ei...