Cyberkriminelle attackieren Finanzabteilungen in Unternehmen

ESET-Forscher analysieren Angriffe, die auf eine Backdoor sowie einen Trojaner zurückgreifen Jena (pts) - ESET-Forscher haben eine Reihe von Cyberangriffen entdeckt, die es seit 2016 auf Finanzabteilungen in Unternehmen abgesehen hat. Die Kriminellen setzen dabei auf E-Mails mit Links, die zu schadhaften Dateien führen. Der Inhalt, die Verlinkungen und auch der Dateien in diesen Nachrichten behandeln das Thema Steuern und sollen die Empfänger zu einem unbedachten Klick verleiten. Die beiden eingesetzten Schadprogramme, eine Backdoor und ein Remote Access Trojaner (kurz: RAT), haben die Experten BalkanDoor und BalkanRAT getauft. Die Cyberkriminellen haben insbesondere in den Balkanstaaten

Transistor Nummer 9 im Deutschen Museum

Generaldirektor Wolfgang M. Heckl (li.) und Hans-Joachim Schulze (Infineon Technologies AG) präsentieren den Transistor Nr. 9 - einer der ersten funktoinsfähigen Transistoren - und einen Nachbau. Das Deutsche Museum hat heute ein kleines, aber doch bedeutsames Stück Technik-Geschichte als Dauerleihgabe von der Firma Infineon erhalten. Der Transistor Nr. 9 wurde in den berühmten Bell-Laboratorien hergestellt, gelangte im Jahr 1952 zu Siemens in München. Von heute an ist das unscheinbare elektronische Bauteil Bestandteil der Ausstellung "Mikroelektronik" im Deutschen Museum (Ebene 3). Der kleine Ausstellungsbereich bietet einen Ausblick auf die künftige große Dauerausstellung "Elektronik" ab dem J