„Sm@rt Bavaria“ – FDP-Landesgruppe beschließt Digitalisierungs-Konzept

Während von der Klausurtagung - Foto: FDP Bayern Die bayerische Landesgruppe der FDP-Bundestagsfraktion hat sich heute zu ihrer Klausur im Innovations- und Gründerzentrum Biotechnologie Martinsried getroffen. Im Mittelpunkt stand dabei die Präsentation des Digitalisierungs-Konzepts „Sm@rt Bavaria". Landesgruppenchef Karsten Klein plädierte im Rahmen einer Pressekonferenz dafür Digitalisierung ganzheitlich zu denken: „Digitalpolitik darf nicht losgelöst von anderen Politikfeldern verstanden werden, denn Digitalisierung durchdringt jeden Bereich unserer Gesellschaft. Neue Technologien und Innovationen bergen Herausforderungen aber auch große Chancen. Viel zu lange hat die Regierung die digitale

Stichwort(e)

Innovationen aus erster Hand: Staatsminister Hubert Aiwanger besucht BMW-Group-Werk Landshut.

Foto: BMW Group (Ausschnitt)Bayerns Staatsminister für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie, Hubert Aiwanger, hat sich im BMW-Group-Werk Landshut über digitale Assistenzsysteme in der Ausbildung sowie über Fertigungs- und Produktinnovationen informiert. Bei seinem Werksbesuch am heutigen Dienstag führten Auszubildende den Wirtschaftsminister in virtuelle Trainings­an­wend­ung­en ein, welche sie selbst mitentwickelt und auf die Arbeitsplatzanforderungen angepasst haben. Ein solches digitales Training ermöglicht es, die Anwendung von Maschinen losgelöst vom realen Arbeitsplatz zu erlernen. Dank gezielter Analysen der Trainingsergebnisse erlernt ein Mitarbeiter zunächst die r

Nachrüstsätze zur Reich­weiten­optimier­ung für Elektro­autos
Kleinst­kraftwerke in E-Fahr­zeugen / Hybrid mit Neutrino­voltaic

Mit Hilfe der Neutrinovoltaic-Technologie lassen sich in absehbarer Zeit Nachrüstsätze für E-Autos herstellenFoto: Neutrino Energy GroupBerlin (pts/29.09.2019/09:30) Konkrete Antworten auf die heutigen Probleme der Elektromobilität, die für Hersteller und Kunden entscheidende Fragen aufwerfen: Wie kann die speicherorientierte Elektromobilität um eine CO2-freie Energieproduktion im Fahrzeug selbst ergänzt werden? Wie können die Probleme mit großen Batterien, kleinen Reichweiten und mangelnder Ladeinfrastruktur angegangen werden, ohne auf den Einsatz von Verbrennungslösungen zurückzufallen? Darauf zeichnen sich lösungsorientierte Antworten ab. Der heutige Stand der Nutzung von kosmischer Strahlu

Cyberkriminelle attackieren Finanzabteilungen in Unternehmen

ESET-Forscher analysieren Angriffe, die auf eine Backdoor sowie einen Trojaner zurückgreifen Jena (pts) - ESET-Forscher haben eine Reihe von Cyberangriffen entdeckt, die es seit 2016 auf Finanzabteilungen in Unternehmen abgesehen hat. Die Kriminellen setzen dabei auf E-Mails mit Links, die zu schadhaften Dateien führen. Der Inhalt, die Verlinkungen und auch der Dateien in diesen Nachrichten behandeln das Thema Steuern und sollen die Empfänger zu einem unbedachten Klick verleiten. Die beiden eingesetzten Schadprogramme, eine Backdoor und ein Remote Access Trojaner (kurz: RAT), haben die Experten BalkanDoor und BalkanRAT getauft. Die Cyberkriminellen haben insbesondere in den Balkanstaaten

Transistor Nummer 9 im Deutschen Museum

Generaldirektor Wolfgang M. Heckl (li.) und Hans-Joachim Schulze (Infineon Technologies AG) präsentieren den Transistor Nr. 9 - einer der ersten funktoinsfähigen Transistoren - und einen Nachbau. Das Deutsche Museum hat heute ein kleines, aber doch bedeutsames Stück Technik-Geschichte als Dauerleihgabe von der Firma Infineon erhalten. Der Transistor Nr. 9 wurde in den berühmten Bell-Laboratorien hergestellt, gelangte im Jahr 1952 zu Siemens in München. Von heute an ist das unscheinbare elektronische Bauteil Bestandteil der Ausstellung "Mikroelektronik" im Deutschen Museum (Ebene 3). Der kleine Ausstellungsbereich bietet einen Ausblick auf die künftige große Dauerausstellung "Elektronik" ab dem J