Marco Reus macht sich für Kinder und Familien in Deutschland stark: Gemeinsam mit dem Fußballprofi startet der SOS-Kinderdorf e.V. die Kampagne #alle13minuten

Bild: © SOS-Kinderdorf e.V. (Foto: Dirk Spath) [bearbeitet] Dortmund, 19. Oktober 2019 · Zu wenig Zuwendung, mangelnde Hygiene, Unterernährung oder komplett auf sich allein gestellt sein – Vernachlässigung von Kindern hat viele Facetten und zählt zur Form der Kindeswohlgefährdung. Alle 13 Minuten muss ein Kind in Deutschland zu seinem Schutz aus der eigenen Familie genommen werden. Dieser Fakt hat Marco Reus, Profi-Fußballer und seit kurzem selbst Vater, sehr berührt. Daher macht er gemeinsam mit SOS-Kinderdorf auf dieses Thema aufmerksam und ist das Gesicht der digitalen Kampagne #alle13minuten. Herzstück der Kampagne ist ein emotionaler Online-Spot, welcher auch offline seine Premi

Durchsuchungsaktion in vier Bundesländern wegen Droh-E-Mails mit islamfeindlichen Inhalten

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann zur Durchsuchungsaktion in vier Bundesländern wegen Droh-E-Mails mit islamfeindlichen Inhalten: Bayerische Ermittler federführend - Verdacht gegen sieben Personen - Beweismittel werden sorgfältig ausgewertet Unter Federführung des Bayerischen Landeskriminalamts und der Bayerischen Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus der Generalstaatsanwaltschaft München hat heute in vier Bundesländern eine Durchsuchungsaktion an sieben Objekten wegen Droh-E-Mails mit islamfeindlichen Inhalten stattgefunden. Hintergrund waren 23 Drohschreiben, die in der Zeit vom 8. bis zum 23. Juli 2019 bundesweit an verschiedene Institutionen verschickt wurde

Black Box BER

Foto: Michael Lucan (nachträglich eingefügt 2020) Deutschlands peinlichste Baustelle: Der Flughafen "Berlin Brandenburg Willy Brandt": Sondersendungen im Fernsehen, große Artikel in den Zeitungen - große Aufregung. Anfang September 2006 wurde mit dem ersten Spatenstich der Bau begonnen, 6 Jahre Bauzeit waren veranschlagt, 7 Jahre sind bereits vergangen, und die Kosten ... über die Kosten reden wir heute nicht. Es ist ja bekannt: Milliarden sind schon verbaut. Und auch die Folgen sind bekannt: Chaos, Baumängel, Planungsfehler, verlorene Investitionen der Flughafengesellschaft und ihres Betreibers und auch bei Gewerbetreibenden, die eigentlich schon über ein Jahr an den Reisenden ihr Geld verd