Lastenräder suchen Testpiloten

Foto: DLRDas Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sucht noch bis Mitte 2019 Teilnehmer für das Forschungsprojekt „Ich entlaste Städte“, das vom Bundesumweltministerium gefördert wird. In diesem Projekt werden Firmen und öffentlichen Einrichtungen im gesamten Bundesgebiet Lastenräder zur Verfügung gestellt. Die Testfahrer bekommen die Möglichkeit, diese Transportfahrzeuge über rund drei Monate hinweg im praktischen Einsatz zu testen. Teilnehmen können:• Unternehmen und Betriebe aller Branchen und Wirtschaftszweige• Öffentliche Einrichtungen wie kommunale Verwaltungen, Krankenhäuser, Bildungseinrichtungen usw.• Dienstleister wie Handwerker, Pflegedienste, Facility Management usw.• Einzel

Pflegenotstand Stoppen! Jetzt!

Foto: Rainer Sturm / pixelio.de Gemeinsam gegen den Pflegenotstand Es mangelt an Fachpersonal und notwendigen Investitionen im Bereich der Pflege - in Bund und Land! In Bayerns Krankenhäusern fehlen ca. 12.000 Pflegestellen. Das bedeutet Überlastung der Pflegekräfte, überfüllte Notaufnahmen, zu wenig Zeit für die Versorgung von Patientinnen und Patienten. Um das Wohl und die Sicherheit von Patienten und Patientinnen zu gewährleisten und den Gesundheitsschutz auch von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnnen zu verbessern, hat ein Initiativkreis das Volksbegehren ‚Stoppt den Pflegenotstand an Bayerns Krankenhäusern‘ gestartet. Die Partei DIE LINKE unterstützt das Volksbegehren und lädt für F

Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderung

Gemeinde Adelsdorf erhält das Emblem ‚Inklusion in Bayern – wir arbeiten miteinander!‘ für herausragendes Engagement ‚Inklusion in Bayern – wir arbeiten miteinander!‘ – dieses Emblem hat Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer dem 1. Bürgermeister von Adelsdorf, Karsten Fischkal stellvertretend für die ganze Gemeinde übergeben. Das Emblem steht für ein außerordentliches Engagement für die Inklusion von Menschen mit Behinderung im Arbeitsleben. „Sie geben Menschen mit Behinderung die Chance, auf sich stolz zu sein. Denn ein Arbeitsplatz heißt Teilhabe am Leben, an der Gemeinschaft. Er bedeutet aber auch, dass sich Vorurteile und Barrieren in den Köpfen abbauen, wenn Menschen mit und ohn

Alles Lüge: Auch Zuhörer haben ihren Anteil

Rhetorik-Profi warnt vor Bestätigungsfehlern und rät besonders bei jenen Informationen zur Vorsicht, die die eigene Meinung bestärken US-Präsident Donald Trump, die Diesel-Affäre, die Flüchtlingsdebatte, angebliche Fake-News: Dass Falschmeldungen auch in 2018 Hochkonjunktur haben, liegt nicht nur an den Absendern – sondern ebenso an den Empfängern. Darauf weist der Rhetorik-Profi Jürgen Rixgens aus München hin, der weltweit Manager und Vorstände zum Thema Sprache und Wirkung schult. „Wir hören, was wir wollen. Eine Nachricht, selbst eine falsche, wirkt wahr, wenn sie widerspiegelt, woran wir glauben“, erklärt Rixgens. Filterblasen in sozialen Medien und allgemeine Unwissenheit verstärken die E

Proteste gegen Münchner Sicherheitskonferenz

Auf dem Foto ab 3. von links: Eva Schreiber, MdB, Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE. Bayern und Kreissprecherin München, Christine Buchholz, MdB, Nicole Gohlke, MdB, Ates Gürpinar, Landessprecher DIE LINKE. Bayern und Münchner Kreissprecher, Tobias Pflüger, MdB, Stellvertretender Parteivorsitzender, Eva Bulling-Schröter, Mitglied im Landesvorstand DIE LINKE. BayernFoto: DIE LINKE. Bayern (Ausschnitt)Über 4000 Menschen demonstrierten heute lautstark gegen die diesjährige Sicherheitskonferenz in München. Mittels Demonstration und Protestkette wurde das Tagungszentrum im Bayerischen Hof erfolgreich umzingelt. Dazu erklärt Ates Gürpinar, Landessprecher der LINKEN. Bayern und Kreissprecher in M

Viele Bayern verzichten im Urlaub auf soziale Medien

Laut DAK-Umfrage hält die große Mehrheit Abstand zum Alltag – Fast jeder Dritte verschickt Grüße per Postkarte In wenigen Tagen enden in Bayern die Sommerferien. Neun von zehn bayerische Urlauber haben sich in diesem Jahr gut oder sehr gut erholt. Das zeigt der Urlaubsreport* 2016 der DAK-Gesundheit. Am meisten dazu beigetragen haben Sonne und Natur, Ortswechsel sowie Zeit mit der Familie. Zudem legen zwei Drittel keinen Wert darauf, über soziale Medien in Kontakt zu bleiben oder erreichbar zu sein. Für 86 Prozent der Menschen im Freistaat ist es wichtig, bewusst Abstand zum Alltag zu halten. Die Bayern wollen in den Ferien vor allem entspannen und abschalten. So verzichten zum Beispiel 71 Pr

Hochsicherheitsgerichtsaal in München: Gute Investition für ein Plus an Sicherheit

Bayerns Justizminister Prof. Dr. Winfried Bausback hat heute den Hochsicherheitsgerichtssaal auf dem Gelände der Justizvollzugsanstalt München-Stadelheim feierlich eingeweiht. Bausback in seiner Festrede: "Die bayerische Justiz erhält heute einen hochmodernen Gerichtssaal, der speziell auf die Bedürfnisse von Staatsschutzsachen und vergleichbaren Prozessen mit hohen Sicherheitsanforderungen ausgerichtet ist. Für die Errichtung dieses in Bayern einzigartigen Justizbaus hat der Freistaat rund 17 Millionen Euro in die Hand genommen. Das ist gut investiertes Geld für ein Plus an Sicherheit in München und in ganz Bayern!" Der Hochsicherheitsgerichtssaal biete viele Vorteile in puncto Sicherheit, s...

Halbjahresbericht des Bayerischen Ver­fassungs­schutzes für das Jahr 2016

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann stellte heute im Innenministerium den Halbjahresbericht des Bayerischen Verfassungsschutzes für das Jahr 2016 vor: In den letzten beiden Wochen wurde Bayern von einer schlecklichen Anschlagsserie erschüttert. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und ihren Angehörigen. Erst die Axt-Attacke in einem Regionalzug nahe Würzburg, dann der Amoklauf in München und schließlich der Bombenanschlag in Ansbach, und damit wohl auch das erste islamistische Selbstmordattent in Deutschland. Es ist verständlich, das diese auch heute noch unfassbaren Gewalttaten die Bevölkerung in Angst und Schrecken versetzt haben. Gleichwohl gilt es, zunächst die Hintergründe der jeweil...