Annegret Kramp-Karrenbauer im PresseClub München

Annegret Kramp Karrenbauer im PresseClub MünchenFoto: Hans SchultheißKnapp zwei Monate ist es her, dass Annegret Kramp-Karrenbauer als Nachfolgerin von Angela Merkel die Führung der CDU übernommen hat. Jetzt - zur 55. Sicherheitskonferenz - hat AKK den Münchner PresseClub am Marienplatz besucht. Mit einer kleinen Verspätung stellte sich Annegret Kramp-Karrenbauer den anwesenden Journalisten und Gästen über eine Stunde mit Rede und Antwort zur Verfügung. Dabei war man gespannt: Wie tickt die neue Partei-Chefin und wie ist ihr Verhältnis zu Angela Merkel? Zur Sprache kamen auch das Verhältnis zu Bayern und ihr zurückliegendes Ministerpräsidentenamt im Saarland. Auch aktuelle Themen zur groß

100 Jahre Circus Krone München

Foto: Hans Schultheiß (muenchnerschaufenster.de/) Am ersten Weihnachtstag startet die Wintersaison des Circus Krone mit circensischen Highlights aus aller Welt. Zum 100. Mal eröffnet heuer der Circus Krone eine Wintersaison in seinem Münchner Stammhaus. Vom 25. Dezember bis zum 31. März wird der Bayerische Nationalcircus drei verschiedene internationale Jubiläums-Programme im monatlichen Wechsel präsentieren. Das erste Programm beginnt traditionsgemäß am ersten Weihnachtstag und läuft bis zum 31. Januar. 35 Artisten, Tierlehrer und Clowns aus neun Nationen geben sich ein Stelldichein und laden ein zu einer Gala der großen Bilder und der großen Gefühle. Herzlich willkommen zu unserem stolzen J

Hoher Besuch im Behördenhof der Wiesn

Foto: Hans SchultheißBayerns Innenminister Joachim Herrmann und Justizminister Prof. Dr. Windfried Bausback besuchten heute den Behördenhof und die Polizeiwache, die Aicher-Ambulanz-Union sowie die Feuerwache auf der Wiesn. Mit dabei Innen- und Justizminister auch aus anderen Bundesländern. Der Polizeichef Hubertus Andrä informierte über den polizeilichen Einsatz der Polizei auf der diesjährigen Wiesn. Die Aicher Ambulanz gab einen Einblick in ihre ambulanten Räume und informierte ihrerseits über ihre Einsätze. Die Feuerwache, die auf Prävention setzt, war über ihre wenigen Einsätze in diesem Jahr bis jetzt sehr zufrieden.

CSU-Parteitag 2018

Generalsekretär, Ministerpräsident und Parteivorsitzender auf dem CSU-Parteitag: Markus Blume, Markus Söder und Horst Seehofer.Rechts neben ihnen Daniela Ludwig, MdBFoto: Michael LucanParteitag 2018 der CSU. Vier Wochen vor der bayerischen Landtagswahl - Zuletzt erreichte die CSU in den Umfragen 35 Prozent. In vier Wochen ist Landtagswahl in Bayern. Die Parteispitze hat zum Parteitag geladen, um die Delegierten für die letzten Tage vor der Wahl zu motivieren, nochmal alles zu geben. Die Demokratie in unserem Land ist in Gefahr, sagte Ministerpräsident Markus Söder den Delegierten im Münchner Postpalast. Söder betont immer wieder, die Umfragewerte müssen ein Weckruf an alle Bürger sein um unser

Menschenwürdiges Leben in München

Foto: Hans Schultheiß | v.l.n.r.: Ates Gürpinar (Die Linke), Gülseren Demirel (Grüne), Florian Ritter (SPD), Tina Pickert (CSU), Gabriele Neff (FDP), Gunter Görlich (Freie Wähler) und Claudia Weber (ver.di) Es sollte eine Selbstverständlichkeit sein, dass in einem reichen Land wie Deutschland alle Menschen unter menschenwürdigen Bedingungen leben können. Aber es ist naiv zu glauben, dass dies der Fall ist. Betrachtet man die Schere zwischen Reich und Arm in unserer Gesellschaft, wird man feststellen, dass 90 Prozent des Vermögens in den Händen von einer geringen Minderheit ist. Auch in der reichen Stadt München  leiden vor allem Alleinerziehende und Rentner. Besonders die Al

Natascha Kohnen präsentiert Kampagne zur Landtagswahl 2018

Titelfoto(s)/Montage: Michael LucanLandtagswahl 2018 – im Fokus steht bezahlbarer Wohnraum im Freistaat, Förderung der Familien und die kostenlose Kita mit mehr Erziehern und besserer Qualität. Das Thema Arbeit und das Recht auf Fortbildung, damit niemand mit der Veränderung in der Arbeitswelt auf der Strecke bleibt.  Die Befristung von Lehrern ist unwürdig und muss abgeschafft werden. Der Freistaat muss Vorbildfunktion haben. Wenn der Freistaat Aufträge vergibt muss er auf die Arbeitsbedingungen achten, daher ist ein Vergabegesetz für die Aufträge des Freistaats notwendig. Es ist wichtig, dass endlich die Werte nach vorne gestellt werden und  nicht das Machtkalkül der Mehrheitsparteien.