Kultusminister Michael Piazolo trifft Mitglieder der Landesschülerkonferenz

Kultusminister Michael Piazolo am 18.03.2019 im Gespräch mit den Vertretern der Landesschülerkonferenz Foto: StMUK (bearbeitet) Vertreter aller Schularten nutzten die Gelegenheit der zweiten Landesschülerkonferenz in München zum Gedankenaustausch mit Kultusminister Michael Piazolo Staatsminister Michael Piazolo legt Wert darauf, in seinem Wirken den Ansichten und Wünschen der bayerischen Schülerinnen und Schüler stets eine besondere Wertschätzung entgegen zu bringen. Der Minister nutzte deshalb auch die zweite Landesschülerkonferenz, zu der sich derzeit 40 gewählte Schülervertreterinnen und -vertreter aus allen Regierungsbezirken in München treffen, zum konstruktiven Erfahrungsaustausch. „Der

Pyrotechnik-Debatte: Grüne regen Kompromiss an

Maximillian Deisenhofer (GRÜNE) Foto: Michael Lucan Für eine lebhafte, bunte und zugleich friedliche Fankultur in den Fußballstadien setzt sich der sportpolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Max Deisenhofer, ein. Für ihn könnte hierzu als Alternative zu herkömmlichen bengalischen Fackeln durchaus der Einsatz sogenannter kalter Pyrotechnik zählen. „Wir sollten zumindest ergebnisoffen prüfen, ob wir der Fanszene hier einen Schritt entgegengehen können“, so Max Deisenhofer. In ihrer Antwort auf seine Landtagsanfrage lehnt die Söder-Regierung den Einsatz „kalter Pyrotechnik“ unter Aufzählung einer Reihe von Gründen – darunter auch Sicherheitsaspekte – kategorisch ab. Max Deisenhofer spricht in

SPD: Nur ein Drittel der Arztpraxen in Bayern hat barrierefreien Zugang
Inklusion und Barrierefreiheit kommen viel zu langsam voran – Inklusive Schullaufbahn kaum möglich

Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Margit Wild und die Sprecherin für Menschen mit Behinderung, Ruth Waldmann, fordern Ministerpräsident Markus Söder auf, Barrierefreiheit und Inklusion zur Chefsache zu machen. In einer Pressekonferenz heute (15. März) im Bayerischen Landtag anlässlich des 10. Jahrestags des Inkrafttretens der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland am 26. März 2009 mahnten die Abgeordneten sowohl einen konkreten Umsetzungsplan als auch mehr finanzielle Mittel an. Der damalige Ministerpräsident Seehofer hatte 2013 versprochen, Bayern bis 2023 barrierefrei zu machen. Von diesem Ziel sei man noch meilenweit entfernt und in der Regierungserklärung von Markus Söder se

Arbeitsgemeinschaft Hellabrunner Naturschutz – Ausstellung im Artenschutzzentrum

Ausstellung der Hellabrunner Naturschutz AG Foto: Tierpark Hellabrunn (bearbeitet)Vom 17. März bis 15. September 2019 stellt die Hellabrunner Naturschutz AG ihre Tätigkeiten im Rahmen einer Ausstellung im Artenschutzzentrum des Tierparks vor. Die Arbeitsgemeinschaft, die aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verschiedenster Bereiche des Tierparks besteht, widmet sich seit vielen Jahren dem Naturschutz in Hellabrunn. Durch die Lage im Landschaftsschutzgebiet der Isarauen hat Hellabrunn eine besondere Verantwortung für das vielfältige Biotop und die zahlreichen heimischen Tier- und Pflanzenarten, die im Tierpark leben. Denn auch außerhalb der Tieranlagen bietet der Tierpark einen wichtigen

Doppelhaushalt: FREIE WÄHLER wollen Mittel für Synagogenbau erhöhen

Kerstin Radler, FREIE WÄHLER Foto: Michael Lucan Die Landtagsfraktion der FREIEN WÄHLER will die staatlichen Mittel für den Synagogenbau erhöhen und bringt dazu einen entsprechenden Antrag in den Doppelhaushalt 2019/2020 ein. Geht es nach dem Wunsch der Regensburger FREIE-WÄHLER-Abgeordneten Kerstin Radler, soll mit dem zusätzlichen Geld die beim Neubau der Regensburger Synagoge entstandene Kostenmehrung gedeckt werden. „Mit dem Neubau der Synagoge ist für die jüdische Gemeinde in Regensburg ein lange gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen“, betont die kulturpolitische Fraktionssprecherin und Regensburger Abgeordnete der FREIEN WÄHLER. Die ursprüngliche Synagoge war 1938 in der Reichspogromnac

In Bayern dürfen besonders gut integrierte Asylbewerber künftig öfter arbeiten

Bayern ermöglicht ab sofort mehr Asylbewerbern und Geduldeten, zu arbeiten oder eine Berufsausbildung zu beginnen. So können bayerische Ausländerbehörden nun im Rahmen ihres Ermessens besondere Integrationsleistungen berücksichtigen, wenn sie entscheiden, ob jemand eine Berufsausbildung beginnen darf. Bayerns Innen- und Integrationsminister Joachim Herrmann sagte dazu heute: „Ich denke hier an besonders Engagierte, die beispielsweise überdurchschnittliche Schulleistungen vorweisen können. Auch wer ein besonderes bürgerschaftliches Engagement an den Tag gelegt hat, soll profitieren. Auf diese Weise schaffen wir mehr Raum, Einzelfällen und ihren Besonderheiten gerecht zu werden“, so Herrmann. Pos

Trennung und Scheidung – Sachverständigen-Anhörung zum Thema „Wechselmodell”

ScheidungskinderFoto: Didi01/pixelio.de (Bild wurde beschnitten)Am 13. Februar fand im Rechtsausschuss des Deutschen Bundestages eine Sachverständigen-Anhörung zum Thema „Wechselmodell" statt. Auch der Interessenverband Unterhalt und Familienrecht (ISUV) war vertreten. Grundlage der Anhörung waren ein Antrag der FDP-Fraktion, der sich für das „Wechselmodell als Regelfall" aussprach und ein gegenteiliger Antrag der Fraktion DIE LINKE. „Von pädagogischer Aufbruchsstimmung, von der Maxime das Wechselmodell wagen, weil es den Kindern guttut, war nichts zu spüren. Dennoch unabhängig davon, für welches Betreuungsmodell – ob starres Residenzmodell oder Wechselmodell - sich die Eltern entscheiden, es bes

Mehr Personal für eine bessere Bahn: DB will in Bayern 2019 rund 3.100 neue Mitarbeiter einstellen

Fokus auf Lokführer, Instandhalter, Fahrdienstleiter und Servicekräfte in den Zügen • DB erhöht Investitionen in Ausbildung und Qualifizierung • Bilanz 2018: Rund 3.800 neue Mitarbeiter in Bayern rekrutiert • Einstellungsoffensive wichtiger Teil der „Agenda für eine bessere Bahn“ Die Deutsche Bahn (DB) stellt in Bayern in diesem Jahr wieder auf Rekordhöhe neues Personal ein, dazu zählen rund 500 Lokführer und 220 Fahrdienstleiter sowie rund 460 Instandhalter und 270 Servicekräfte in den Zügen. Sie werden an neuralgischen Punkten im Eisenbahnsystem helfen, die Qualität für die Kunden zu verbessern. Denn neben mehr Investitionen in Fahrzeuge und Infrastruktur seien auch mehr Mitarbeiter ein Schl